* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   9.05.17 17:01
    LEmmK2 ejcocjcwgvxx, [u






verwirklichung der vorgesehenen pläne

so war es also beschlossen... ich machte einen termin beim arbeitsamt aus und ließ mir sämtliche stellenangebote zukommen und fing an mich zu bewerben... in der zwischenzeit hatte ich auch schon mehrere praktikas von mehreren wochen hinter mich gebracht und wurde mir meiner sache immer sicherer... bis zu diesem lebensabschnitt waren jungs und liebe und all dies nch lange kein thema bei mir gewesen... ich war schlicht und ergreifent erfolgsbesessen! insgesamt beworb ich mich 25 mal in ganz deutschland und hatte 4 praktikas in so manchen stellen hinter mich gebracht... mitte april 2010 hatte ich dann drei betriebe zwischen denen ich mich nun entscheiden durfte (es war bis dato die schwierigste entscheidung meines lebens) ich entschloss mich schließlich für einen betrieb 130km weit weg von zuhause... ich war eerst 16... somit machte ich schnell für meinen beruf noch den treckerführerschein und um schnell hin und wieder mal nach hause fahren zu können den motorradführerschein... ich war super stolz als ich es geschafft hatte... ich war zufrieden mit meiner entscheidung... ich liebte meinen job und meinen chef... es ist hart in diesem beruf zu arbeiten... rund 10 stunden am tag reine körperliche arbeit... aber es machte mir spaß... ich hatte nur jedes 2 wochenende frei das ich dazu nutze um nach hause zu fahren und meine familie zu sehen... meine oma väterlicherseits war kurz vor meinem ausbildungbeginn an krebs verstorben, was uns allen noch ziemlich in den knochen saß... jede woche gings einmal in die berufsschule... das hieß ab in den bus dann in den zug und ab nach köln... es war jeden mal ne gelungene abwechslung in die stadt zu kommen und unter so vielen menschen zu sein... schließlich kommt man so nicht raus wenn man den ganzen tag arbeiten... an weihnachten hatte ich dann zum ersten mal urlaub für 2 wochen und ich war froh dieses fest mit meiner familie zu feiern... denn obwohl ich nicht all zu heimsessig bin zwickte mich das heimweh schon doch hin und wieder... so gings weiter bis zum februar, denn da trat eine neue person in mein leben...
25.5.13 11:54
 
Letzte Einträge: wie alles begann, ab der 10. klasse..., und so gings dann weiter..., und dann kam die liebe...


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung